Yachtcharter Korsika - Yachten im Preisvergleich

Reise-Infos Korsika

Überfüllte Strände und Buchten oder überlaufende Touristenstädte findet man im Yachtcharter Korsika so gut wie keine. Dafür ist die wilde landschaftliche Schönheit des Bootscharters Korsika viel zu weit vom Geschmack der Massen entfernt. Statt kuscheligen Sandstränden und touristisch erschlossenen Küstenabschnitten, in denen sich geordnet Palme an Palme reiht, findet man im Charter Korsika wilde, versteckte Buchten, eindrucksvolle Steilküsten und dahinter zerklüftetes Gebirge. Eine Landschaft, die in ihrer natürlich Rohheit wie geschaffen für Abenteurer und Individualisten ist.
Linkblock
Yachtcharter Korsika: Ein Revier für Naturliebhaber und Individualisten

Zu großen Teilen von hoher Steilküste umgeben, ist der Charter Korsika ein wahres Eldorado für Segler, gibt es so doch kaum Touristen, die das Landschaftsbild trüben können. Hässliche Skylines aus Hotels und Betonburgen sucht man im Bootscharter Korsika vergeblich. Während sich an der Westküste des Yachtcharters Korsika hin und wieder pittoreske Buchten und Sandstränden zwischen die Steilküste schieben, befindet sich im Norden einer der schönsten Strände des Bootscharters Korsika. Der einen Kilometer lange Sandstrand Saleccia des Charters Korsika ist nur per Boot oder mit einem Geländewagen zugänglich. Entsprechend ruhig geht es in diesem Teil des Yachtcharters Korsika in der Regel zu. Der ideale Ort für Segelcrews, um sich richtig zu entspannen und die fast gänzlich unberührte Natur zu genießen. Während man die Ufergegend des Bootscharters Korsika erkundet, wird man begleitet von einem unaufhörlichen Vogelgezwitscher. Der Pinienhain, der Salleccia umgibt ist einzigartig im Charter Korsika. Ankern kann man vor Salleccia über Nacht leider nur bei sehr ruhigem Wetter, da der Strand des Bootscharters Korsika nicht geschützt liegt.

Ein wahres Paradies für Segler im Charter Korsika ist die Straße von Bonifacio, eine zwischen der Südspitze des Bootscharters Korsika und der Nordspitze des Yachtcharters Sardinien gelegene Meerenge, in der nahezu das gesamte Jahr hindurch ein kräftiger Wind weht. Während man auf der korsischen Seite zahlreiche wilde Buchten vorfindet, von denen jede einzelne Vorbild für die Szenerie aus Daniel Defoes Roman Robinson Crusoe gewesen sein könnte, beginnt im Charter Sardinien die legendäre Costa Smeralda, die nicht zu Unrecht den Namen Smaragdküste trägt. Während rund um Porto Cervo der Jet-Set zu Hause ist, finden sich abseits der dort nicht selten anzutreffenden Luxusyachten noch abgelegene Buchten und Strände, die mit einem beeindruckenden Farbenspiel begeistern. Besonders in der Nebensaison ist ein Ansteuern der Costa Smeralda empfehlenswert, denn zu dieser Zeit hält sich auch der Tourismus im Charter Sardinien in Grenzen. Wer an einer der malerischen Buchten des Charters Sardinien an Land geht, mag sich unwillkürlich in ein karibisches Inselparadies versetzt fühlen. Weiße Sandstrände laden zum Entspannen ein, während das Licht der Sonne das Meer des Bootscharters Sardinien in ein bizarres Lichterspiel verwandelt. Türkisfarbenes Wasser wechselt sich ab mit einem zarten Smaragdgrün, das langsam in ein tiefes Blau übergeht. Ein Kaleidoskop unterschiedlichster Farben, das auch gestandene Segelcrews, die im Charter Sardinien unterwegs sind, ins Schwärmen bringt.

Nicht verzichten sollte man außerdem auf einen Besuch der im Charter Korsika gelegenen Stadt Bonifacio selbst. Die pulsierende Stadt im Süden des Charters Korsika versprüht einen unwiderstehlichen mittelalterlichen Charme. Bereits die Einfahrt in den Hafen der Stadt ist ein wahres Highlight des Yachtcharters Korsika. Während man in dieser Region des Bootscharters Korsika zunächst nichts als Steilküste zu sehen vermag, tut sich vor einem wie aus dem Nichts eine kleine Lagune auf und gibt den Blick frei auf den Hafen der Stadt – ein atemberaubender Anblick. Während man sich langsam dem kleinen Hafen nähert, entdeckt man auf den hohen Kreidefelsen, welche die Lagune umgeben, die mittelalterliche Altstadt Bonifacios, deren historische Häuser wie steinerne Wächter über der Lagune thronen. Ein Besuch der Altstadt ist im Rahmen des Charters Korsika sehr lohnenswert. Vom Hafen aus erreicht man diese über eine lange Steintreppe. Doch Vorsicht, der Anstieg zieht sich gerade im Sommer bei schweißtreibenden Temperaturen sehr in die Länge. Die Treppen sollten daher besser langsam erklommen werden. Ist man erst einmal oben angekommen, bietet sich einem ein wahrlich einmaliger Anblick. Zwischen den mittelalterlichen Steinhäusern schlängeln sich unzählige enge und verwinkelte Gassen, sodass man sich dem Eindruck urplötzlich in einer anderen Zeit gelandet zu sein, nicht lange erwehren kann. Neben einigen Bars finden sich hier im Yachtcharter Korsika auch diverse Restaurants mit sehr empfehlenswertem einheimischem Essen in der Altstadt. Nach einem ausgiebigen Mahl sollte man sich den Ausblick von der Altstadt auf die darunter liegende Lagune des Bootscharters Korsika nicht entgehen lassen. Dieser ist schlichtweg atemberaubend. Wenn die untergehende Sonne das sonst tiefblaue Meer in ein orangenes Dämmerlicht taucht, das Wasser zu glitzern beginnt und die weißen Segel der in der Lagune fahrenden Boote zu leuchten beginnen, wird einem klar warum Bonifacio mit als Highlight des Charters Korsika gilt.

Infrastruktur und Segelinformationen für den Charter Korsika

Obgleich der Charter Korsika nicht von allzu vielen Seglern besucht wird, ist die Infrastruktur gut ausgebaut. Im Regelfall sind die Häfen des Bootscharters Korsika innerhalb eines Tagestörns zu erreichen. Lediglich an der Westküste des Yachtcharters Korsika finden sich nur wenige Marinas. Dies sollte man bei der Törnplanung berücksichtigen. Zwar gilt der Charter Korsika gemeinhin als Starkwindrevier, im Sommer kann es aber auch zu einigen Flauten kommen. Mit einem sicheren Wind kann man im Bootscharter Korsika dank des Düseneffekts lediglich in der Straße von Bonifacio rechnen. Mitunter gibt es im Yachtcharter Korsika windtechnisch auch etwas zu viel des Guten. Besonders an der Westküste des Charters Korsika sollte man stets den Wetterbericht verfolgen. Hier besteht die Gefahr, dass der aus Nordwesten wehende Mistral und der aus Südwest kommende Libeccio aufeinandertreffen. Ist dies der Fall, sollte man rechtzeitig eine geschützte Bucht oder einen Schutzhafen des Charters Korsika ansteuern.

Für unerfahrene Segelcrews eignet sich der Charter Korsika eher weniger. Zu stark und zu plötzlich können sich hier die Winde entwickeln. Eine Gefahr, die nicht unterschätz werden sollte, zumal es an der Westküste des Yachtcharters Korsika nur sehr wenige geschützte Buchten und Häfen gibt. Navigatorisch ist der Bootscharter Korsika dagegen keine große Herausforderung. Auch Untiefen sind im Charter Korsika ausreichend betonnt und befeuert.

   
   

Bilder zu Korsika

Bootscharter Korsika: Auf Korsika findet man viele wildromantische Küstenabschnitte
Bootscharter Korsika: Auf Korsika findet man viele wildromantische Küstenabschnitte
Charter Korsika: Saleccia ist einer der schönsten Strände Korsikas
Charter Korsika: Saleccia ist einer der schönsten Strände Korsikas
Bootscharter Korsika: die sardische Costa Smeralda
Bootscharter Korsika: die sardische Costa Smeralda
Yachtcharter Korsika: Die Altstadt Bonifacios thront hoch über dem Meer
Yachtcharter Korsika: Die Altstadt Bonifacios thront hoch über dem Meer
Charter Korsika: Auf Korsika findet man viel Ursprünglichkeit
Charter Korsika: Auf Korsika findet man viel Ursprünglichkeit
Yachtcharter Korsika: Auch die vor Korsika gelegene Insel Capraia ist einen Besuch wert
Yachtcharter Korsika: Auch die vor Korsika gelegene Insel Capraia ist einen Besuch wert
Charter Korsika: Die Hafenstadt Bastia lädt zum Bummeln ein
Charter Korsika: Die Hafenstadt Bastia lädt zum Bummeln ein
Bootscharter Korsika: Blick auf das Maddalena-Archipel mit seinen bizarren Felsformationen
Bootscharter Korsika: Blick auf das Maddalena-Archipel mit seinen bizarren Felsformationen
Yachtcharter Korsika: Das gebirgige Landesinnere lädt zum Wandern ein
Yachtcharter Korsika: Das gebirgige Landesinnere lädt zum Wandern ein
   
Kundenmeinungen über Korsika
Gesamt 4 Sterne-Bewertungen 12 Bewertungen
  • R. Gaal aus Echandens

    16.07.2014
    5 Sterne-Bewertungen

    Einfache Boje in Anse Santa Barbe kostete 30 €, etwa so viel wie ein Platz im Hafen von La ...

  • T. Vögtlin aus Oberhelfenschwil

    23.10.2013
    4 Sterne-Bewertungen

    Ich liebe das Segelrevier Korsika im Herbst. Man ist sozusagen alleine. Allerdings ist Win ...

  • D. Wieland aus Alpnach

    11.05.2012
    4 Sterne-Bewertungen

    In Frühjahr ist dieses Segelgebiet sehr anspruchsvoll und kalt. Fronten mit stark wechseld ...

  • R. Gaal aus Echandens

    16.07.2014
    5 Sterne-Bewertungen

    Einfache Boje in Anse Santa Barbe kostete 30 €, etwa so viel wie ein Platz im Hafen von La ...

  • T. Vögtlin aus Oberhelfenschwil

    23.10.2013
    4 Sterne-Bewertungen

    Ich liebe das Segelrevier Korsika im Herbst. Man ist sozusagen alleine. Allerdings ist Win ...