Yachtcharter Malta - Yachten im Preisvergleich

Reise-Infos Malta

Diese einzigartige Symbiose der Kulturen zeigt sich eindrucksvoll in den größeren Städten des Yachtcharters Malta. Besonders praktisch: die Landessprache im Charter Malta ist Englisch, sodass eine Kommunikation im Bootscharter Malta recht einfach vonstattengeht. Die rund 200 Kilometer Küstenlinie des Charters Malta lassen sich innerhalb eines einwöchigen Törns erkunden. Imposanten Steilküsten im Süden und Westen des Yachtcharters Malta stehen malerische Sandstrände im Norden gegenüber. Das Landesinnere des Charters Malta präsentiert sich dagegen karg.
Linkblock
Yachtcharter Malta: Eine Insel zwischen zwei Kulturen

Ein sinnvoller Ausgangshafen für den Yachtcharter Malta ist Valletta. Neben der alten Hauptstadt Mdina ist Valletta kulturell und architektonisch die mit Abstand imposanteste Stadt des Yachtcharters Malta. Ein Stadtbummel wird hier im Bootscharter Malta immer zum Erlebnis. Ein Labyrinth von schmalen Gassen, Treppenfluchten und plötzlich steil abfallenden Hängen prägen das Stadtbild. Darüber prangen zahlreiche historische Gebäude, die man in ihrer Gänze von der Stadt aus überhaupt nicht wirklich erfassen kann. Erst, wenn man langsam mit der Yacht an Valetta vorbeisegelt, offenbart sich einem die Schönheit der komplett zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Stadt in ihrem vollen Umfang. Den Eingang zu den beiden Häfen des Bootscharters Malta überwacht majestätisch das Fort St. Elmo, während sich aus der Stadtmitte die Umrisse des Grand Master's Palace emporheben. Ein prunkvolles Gebäude, das Stilelemente der Renaissance mit denen des Barocks kombiniert. Unweit von diesem entfernt bereichert der Turm der St. John's Co-Cathedrale das Panorama Vallettas. Eine Kulisse, die umso beeindruckender wirkt, wenn die Stadt in der Abendsonne des Charters Malta gelblich, fast golden, zu leuchten beginnt und sich von dem tiefen Blau des Meeres abhebt.

Abseits der Städte Valletta und Mdina finden sich im Bootscharter Malta noch zahlreiche abgelegen Buchten und kleine Strände, die vom Tourismus verschont geblieben sind. Schön ist beispielsweise die kleine, im Yachtcharter Malta gelegene, geschützte Bucht Ghar Lapsi. Diese befindet sich im Süden der Insel, etwa 4,5 Kilometer südlich des Ortes Siggiewi. Zwischen kleineren Felsen setzt sich das türkisblaue Wasser der Bucht im Charter Malta von dem tiefen Blau des in der Sonne glitzernden Meeres ab. Vor dieser Kulisse ist der kleine Sandstrand Ghar Lapsis wie geschaffen zum Entspannen, zumal man die Bucht des Bootscharters Malta nicht selten ganz für sich alleine hat. Nach einem erfrischenden Bad laden die kleinen Grotten der Bucht abenteuerlustige Segler zum Erkunden ein.

Viel zu entdecken gibt es für Segler im Charter Malta auch auf der nördlich im Yachtcharter Malta gelegenen Insel Gozo. Fast komplett von einer imposanten Steilküste umgeben, findet man auf Gozo viel Ruhe und Ursprünglichkeit. Anders als auf dem eher kargen Malta, gedeiht auf Gonzo eine üppige Vegetation. Anlegen kann man beispielsweise in Marsalforn, einem kleinen Fischerdorf im Norden der Insel. Die Strandpromenade lädt zu einem kleinen Spaziergang ein. In den zahlreichen Restaurants lässt es sich gut speisen. Ein Geheimtipp des Charters Malta ist das versteckt im Osten der Bucht gelegene Restaurant Menqa L’Antika. Hier werden in modernem Ambiente stets frische Meeresfrüchte und einheimische Spezialitäten serviert. Besonders empfehlenswert ist der Gozakäsespieß, eine Spezialität des Restaurants. Verlässt man frisch gestärkt das Restaurant, empfiehlt es sich im Rahmen des Segelurlaubs Malta weiter Richtung Osten zu segeln. Nach wenigen Seemeilen entdeckt man an einer Felskuppe eine kleine Grotte: Die Calypso Cave. Der Legende nach sollen Odysseus und die Nymphe Kalypso hier sieben Jahre lang gelebt haben. Von der frei zugänglichen Grotte aus bietet sich einem ein wunderschöner Ausblick auf den rötlichen Sandstrand von Ramla Bay.

Noch ruhiger als auf Gozo geht es auf der nur 2,7 Quadratkilometer großen, im Yachtcharter Malta gelegenen, Insel Comino zu. Lediglich die berühmte Blaue Lagune, ist auch bei Touristen beliebt. Ein Ansteuern dieser romantischen Bucht im Bootscharter Malta lohnt sich dennoch. Nähert man sich der Lagune von der Seeseite erkennt bereits von weitem das in den verschiedensten Blautönen leuchtende Wasser. Ein grandioses Lichterspiel, dank dem sich auch die Anwesenheit der Touristen verschmerzen lässt.

Infrastruktur und Segelinfos

Als Charterrevier ist Malta weitestgehend unbekannt. Dabei ist die Infrastruktur des Yachtcharters Malta gut ausgebaut. In regelmäßigen Abständen befinden sich Häfen und Marinas. Moderne und gut ausgestattete Charterbasen finden sich im Yachtcharter Malta in den Städten Valletta und Mdina.

Die mediterranen Temperaturen des Bootscharters Malta erlauben es das ganze Jahr über zu segeln. Wer nicht in den Sommermonaten zu einem Törn im Charter Malta aufbricht, muss sich den Yachtcharter Malta übrigens mit bedeutend weniger Touristen teilen. Das Wetter im Segelurlaub Malta ist meist das gesamte Jahr über gut und verwöhnt mit vielen Sonnenstunden. Stürme gibt es im Charter Malta so gut wie keine. Falls im Yachtcharter Malta doch einmal ein Sturm aufziehen sollte, dann allenfalls im Winter. Ansonsten wehen der Mistral und Sirocco beständig mit drei bis vier Beaufort.

Das der Bootscharter Malta ist damit hervorragend für Segelanfänger geeignet.

   
   

Bilder zu Malta

Charter Malta: Segeln vor dem einmaligen Panorama der Stadt Valletta
Charter Malta: Segeln vor dem einmaligen Panorama der Stadt Valletta
Bootscharter Malta: Mdina – neben Valetta die architektonisch beeindruckendste Stadt Maltas
Bootscharter Malta: Mdina – neben Valetta die architektonisch beeindruckendste Stadt Maltas
Yachtcharter Malta: Die Stadt Valletta verbindet Vergangenheit mit Moderne
Yachtcharter Malta: Die Stadt Valletta verbindet Vergangenheit mit Moderne
Charter Malta: Die wunderschöne kleine Bucht Ghar Lapsi
Charter Malta: Die wunderschöne kleine Bucht Ghar Lapsi
Bootscharter Malta: Die Insel Gozo ist von einer imposanten Steilküste umgeben
Bootscharter Malta: Die Insel Gozo ist von einer imposanten Steilküste umgeben
Yachtcharter Malta: Die Hafenstadt Marsalforn auf Gozo
Yachtcharter Malta: Die Hafenstadt Marsalforn auf Gozo
Charter Malta: Blick aus der berühmten Calypso Cave auf Gonzo
Charter Malta: Blick aus der berühmten Calypso Cave auf Gonzo
Bootscharter Malta: Der malerische Sandstrand von Ramla Bay leuchtet rötlich in der Sonne
Bootscharter Malta: Der malerische Sandstrand von Ramla Bay leuchtet rötlich in der Sonne
Yachtcharter Malta: Die blaue Lagune der maltesischen Insel Comino
Yachtcharter Malta: Die blaue Lagune der maltesischen Insel Comino
   
Kundenmeinungen über Malta
Gesamt 4 Sterne-Bewertungen 9 Bewertungen
  • S. Drechsel aus Davos

    23.09.2018
    0 Sterne-Bewertungen

    Malta hat sehr schöne Ankerplätze. Wahrscheinlich tendenziell wenig Wind, was für das Lieg ...

  • K. Münch aus Bremen

    16.11.2015
    3 Sterne-Bewertungen

    Sehr überschaubares Revier, eigentlich in einer Wo gut zu erschließen. Außer den Marinas i ...

  • A. Söldner aus Purkersdorf

    01.08.2013
    4 Sterne-Bewertungen

    Marinas gibt es nicht viele, aber da wir lieber in Buchten übernachten, ist uns das nicht ...

  • S. Drechsel aus Davos

    23.09.2018
    0 Sterne-Bewertungen

    Malta hat sehr schöne Ankerplätze. Wahrscheinlich tendenziell wenig Wind, was für das Lieg ...

  • K. Münch aus Bremen

    16.11.2015
    3 Sterne-Bewertungen

    Sehr überschaubares Revier, eigentlich in einer Wo gut zu erschließen. Außer den Marinas i ...